Kaffeebaum

Speziell an der Kaffeepflanze ist, dass sie gleichzeitig Blüten, unreife Früchte und reife Kaffeekirschen trägt. So kann das ganze Jahr hindurch geerntet werden. Kaffeepflanzen teilen sich in zwei Hauptfamilien auf: die Arabica-Kaffees und die Robusta-Kaffees.

badilatti_sommer_2018_kaffee_mood_14

Arabica

Die Arabica-Pflanze hat über 80 Unterarten, dessen Früchte je nach Land und Lage stark im Geschmack variieren. Etwa zwei Drittel der Kaffee-Weltproduktion stammen von Coffea arabica-Bäumen. Sie gedeihen besonders gut auf 600 bis 2'000 m. ü. M. und sind vor allem in Zentral-, Südamerika sowie an der Ostküste Afrikas zu finden. Die Arabica-Kaffeekirschen reifen in sieben bis acht Monaten zur Bohne.

Robusta

Der Coffea robusta macht den zweiten Drittel der Kaffee-Weltproduktion aus. Er ist schnellwüchsiger, ertragsreicher, robuster gegen Hitze und Schädlinge als der Arabica. Robusta-Kaffee wird in Höhenlagen von Küstengebieten auf bis zu 600 m. ü. M. angebaut – vorwiegend in den tropischen Gebieten Afrikas und Asiens. Die Robusta-Kaffeekirschen reifen in neun bis elf Monaten zur Bohne heran.

Speziell an der Kaffeepflanze ist, dass sie gleichzeitig Blüten, unreife Früchte und reife Kaffeekirschen trägt. So kann das ganze Jahr hindurch geerntet werden. Kaffeepflanzen teilen sich in zwei... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kaffeebaum

Speziell an der Kaffeepflanze ist, dass sie gleichzeitig Blüten, unreife Früchte und reife Kaffeekirschen trägt. So kann das ganze Jahr hindurch geerntet werden. Kaffeepflanzen teilen sich in zwei Hauptfamilien auf: die Arabica-Kaffees und die Robusta-Kaffees.

badilatti_sommer_2018_kaffee_mood_14

Arabica

Die Arabica-Pflanze hat über 80 Unterarten, dessen Früchte je nach Land und Lage stark im Geschmack variieren. Etwa zwei Drittel der Kaffee-Weltproduktion stammen von Coffea arabica-Bäumen. Sie gedeihen besonders gut auf 600 bis 2'000 m. ü. M. und sind vor allem in Zentral-, Südamerika sowie an der Ostküste Afrikas zu finden. Die Arabica-Kaffeekirschen reifen in sieben bis acht Monaten zur Bohne.

Robusta

Der Coffea robusta macht den zweiten Drittel der Kaffee-Weltproduktion aus. Er ist schnellwüchsiger, ertragsreicher, robuster gegen Hitze und Schädlinge als der Arabica. Robusta-Kaffee wird in Höhenlagen von Küstengebieten auf bis zu 600 m. ü. M. angebaut – vorwiegend in den tropischen Gebieten Afrikas und Asiens. Die Robusta-Kaffeekirschen reifen in neun bis elf Monaten zur Bohne heran.

Zuletzt angesehen