Engadiner Kaffeerösterei Badilatti

Cafè Badilatti ist das führende Kaffeeunternehmen Graubündens. Seit Jahrzenten röstet und verarbeitet der Familienbetrieb auf 1'716 m ü. M. auserlesene Kaffeebohnen. Ganz nach traditionellen Methoden und mit viel Gefühl zu feinsten charaktervollen Kaffeemischungen – stets mit höchsten Qualitätsansprüchen auf allen Ebenen, fairen Kaffeepreisen sowie globalem Verantwortungsbewusstsein.

badilatti_sommer_2018_herr_badilatti_18

Badilatti ist die höchstgelegene Kaffeerösterei Europas und steht seit drei Generationen für qualitativ hochstehenden Kaffee. Dank langjähriger Erfahrung, globalen Geschäftsbeziehungen und einer grossen Liebe zum Kaffee kennen die Spezialisten von Badilatti die ganze Kette des Kaffees: von den Kaffeebauern und ihren Bedingungen im Ursprungsland, über den internationalen Handel, bis hin zur Röstung im heimischen Zuoz. Mit ihren Fachkenntnissen und intensiven Qualitätskontrollen sorgt der Familienbetreib für feinste Düfte aus den Kaffeetassen.

Philosophie

Selbst im weltweiten Kaffeehandel gilt: «Am Anfang war die Bohne». Und der Boden, in dem die Kaffeesträucher mit ihren duftenden Früchten wachsen, will richtig gepflegt sein. Daniel Badilatti kennt alle Anbaugebiete persönlich. Der Kaffee-Kenner betreut sie mit eigenen sowie Partnerfirmen in Indonesien und anderen Produktionsländern. Als Spezialist für indonesische Kaffees ist Daniel Badilatti an zwei Aufbereitungs- und Exportfirmen beteiligt. Kaffeeanbau und Nachschub besorgen die Kleinbauern in Genossenschaften, welchen Badilatti faire Preise garantiert. Somit steht das Kaffeehandelsgeschäft auch für das Anbauland auf erspriesslichem Boden.

badilatti_sommer_2018_kaffee_mood_1

St. Moritz Cafè

2003 hat Badilatti erfolgreich die Marke «St. Moritz Cafè» mit dem geschützten Label der Feriendestination lanciert. Mittlerweile exportiert Badilatti seine exquisiten Kaffeemischungen über die Schweizer Grenze hinaus in die ganze Welt. Zum Kundenstamm zählen über 1000 Privatkunden, die ganz nach dem Leitbild des Hauses auf Klasse statt Masse setzen.

Badilatti-Geschichte

Die Geschichte von Cafè Badilatti begann vor drei Generationen: Giuseppe Badilatti verliess seine Heimat im bündnerischen Puschlav und lernte in Rom das Genussmittel «Kaffee» näher kennen. 1912 richtete er in Zuoz einen eigenen Lebensmittelladen ein. Von da an kauften die Zuozer ihren Kaffee bei Badilatti. In zweiter Generation führte Giacomo Badilatti das Geschäft weiter, bildete sich zum Kaffee-Spezialisten aus und richtete 1948 die erste Rösterei ein. Auch Daniel Badiatti liess die Welt der duftenden Bohnen nie kalt. Der Inhaber und Geschäftsführer übernahm nach einigen Lehr- und Wanderjahren in Anbauländern und Kaffeekonzernen 1975 den Familienbetrieb. 1988 gründete er für den internationalen Rohkaffeehandel die Cafè Badilatti SA  – das heute führende Kaffeeunternehmen Graubündens.

badilatti_sommer_2018_herr_badilatti_8

Cafè Badilatti ist das führende Kaffeeunternehmen Graubündens. Seit Jahrzenten röstet und verarbeitet der Familienbetrieb auf 1'716 m ü. M. auserlesene Kaffeebohnen. Ganz nach traditionellen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Engadiner Kaffeerösterei Badilatti

Cafè Badilatti ist das führende Kaffeeunternehmen Graubündens. Seit Jahrzenten röstet und verarbeitet der Familienbetrieb auf 1'716 m ü. M. auserlesene Kaffeebohnen. Ganz nach traditionellen Methoden und mit viel Gefühl zu feinsten charaktervollen Kaffeemischungen – stets mit höchsten Qualitätsansprüchen auf allen Ebenen, fairen Kaffeepreisen sowie globalem Verantwortungsbewusstsein.

badilatti_sommer_2018_herr_badilatti_18

Badilatti ist die höchstgelegene Kaffeerösterei Europas und steht seit drei Generationen für qualitativ hochstehenden Kaffee. Dank langjähriger Erfahrung, globalen Geschäftsbeziehungen und einer grossen Liebe zum Kaffee kennen die Spezialisten von Badilatti die ganze Kette des Kaffees: von den Kaffeebauern und ihren Bedingungen im Ursprungsland, über den internationalen Handel, bis hin zur Röstung im heimischen Zuoz. Mit ihren Fachkenntnissen und intensiven Qualitätskontrollen sorgt der Familienbetreib für feinste Düfte aus den Kaffeetassen.

Philosophie

Selbst im weltweiten Kaffeehandel gilt: «Am Anfang war die Bohne». Und der Boden, in dem die Kaffeesträucher mit ihren duftenden Früchten wachsen, will richtig gepflegt sein. Daniel Badilatti kennt alle Anbaugebiete persönlich. Der Kaffee-Kenner betreut sie mit eigenen sowie Partnerfirmen in Indonesien und anderen Produktionsländern. Als Spezialist für indonesische Kaffees ist Daniel Badilatti an zwei Aufbereitungs- und Exportfirmen beteiligt. Kaffeeanbau und Nachschub besorgen die Kleinbauern in Genossenschaften, welchen Badilatti faire Preise garantiert. Somit steht das Kaffeehandelsgeschäft auch für das Anbauland auf erspriesslichem Boden.

badilatti_sommer_2018_kaffee_mood_1

St. Moritz Cafè

2003 hat Badilatti erfolgreich die Marke «St. Moritz Cafè» mit dem geschützten Label der Feriendestination lanciert. Mittlerweile exportiert Badilatti seine exquisiten Kaffeemischungen über die Schweizer Grenze hinaus in die ganze Welt. Zum Kundenstamm zählen über 1000 Privatkunden, die ganz nach dem Leitbild des Hauses auf Klasse statt Masse setzen.

Badilatti-Geschichte

Die Geschichte von Cafè Badilatti begann vor drei Generationen: Giuseppe Badilatti verliess seine Heimat im bündnerischen Puschlav und lernte in Rom das Genussmittel «Kaffee» näher kennen. 1912 richtete er in Zuoz einen eigenen Lebensmittelladen ein. Von da an kauften die Zuozer ihren Kaffee bei Badilatti. In zweiter Generation führte Giacomo Badilatti das Geschäft weiter, bildete sich zum Kaffee-Spezialisten aus und richtete 1948 die erste Rösterei ein. Auch Daniel Badiatti liess die Welt der duftenden Bohnen nie kalt. Der Inhaber und Geschäftsführer übernahm nach einigen Lehr- und Wanderjahren in Anbauländern und Kaffeekonzernen 1975 den Familienbetrieb. 1988 gründete er für den internationalen Rohkaffeehandel die Cafè Badilatti SA  – das heute führende Kaffeeunternehmen Graubündens.

badilatti_sommer_2018_herr_badilatti_8

Zuletzt angesehen